Fliegenmaden - ein typisches Problem der Sommermonate

 

Ekliger geht es kaum: In einer infizierten, stinkenden Wunde tummeln sich zig, wenn nicht gar hunderte von Fliegenmaden. Die kleinen, gelblich-weißen Würmer, Nachkommen der Fleischfliege, ernähren sich von lebendem sowie totem Gewebe.

Leider auch besonders gerne von lebendem! Fleischfliegen legen ihre Eier bevorzugt in Wunden, auf durchfallverklebtes oder uringetränktes Fell / Gefieder. Die Fliegenmaden fressen ihren Wirt bei lebendigem Leibe auf, ein elender, qualvoller Tod!!!

Wenn Sie ein Tier mit Durchfall oder Wunden finden, checken Sie bitte stets gründlich, ob Sie weißliche Fliegenmaden-Eier (meist in klebrigen, bröseligen Nestern abgelegt) entdecken. Wenn es noch Eier sind, hat das Tier die besten Chancen. Krabbeln schon die Maden, so müssen sie unverzüglich sofort und auf der Stelle mit einer Pinzette abgesammelt werden. Haben sich die Maden bereits durch die Haut gefressen, müssen sie aus der Wundhöhle herausgedrückt werden.  Man kann sie auch mit einer Jodtinktur auszuspülen versuchen. Von einer Pflegestelle bei Lauf haben wir gehört, dass ein Sitzbad in lauwarmem Wasser hilft, da die Maden dann herauskriechen und zum Gefäßboden absinken. Diese Methode haben wir aber selbst noch nicht getestet. Ich sammle bei Fliegenmadenfällen alles sofort mit der Pinzette ab.

Das Absammeln und Töten der Maden ist die einzige Chance, zu verhindern, dass das Tier bei lebendigem Leibe aufgefressen wird. Bitte immer wieder nachkontrollieren, auch wenn Sie meinen, dass Sie alle Maden erwischt haben! Es verstecken sich immer ein paar clevere in irgendwelchen Spalten und Ecken. Nur, wenn Sie definitiv alle erwischt haben, hat das befallene Tier Aussicht auf Rettung.

Es reicht nicht, beim Tierarzt einfach ein Spot-on-Präparat auftropfen zu lassen, weil diese Wirkstoffe zu lange brauchen, um sich im Körper zu verteilen. Die Maden sind in jedem Falle schneller als die Wirkstoffe, welche die Maden töten sollen.

Warum ist es so wichtig, dass der Finder die Maden gleich selbst absammelt?

Bis Sie zum Tierarzt kommen und in der Praxis lange warten müssen, fressen die Maden unerbittlich weiter. Bis sie dran kommen, kann es zu spät sein. Deshalb müssen Sie, wenn Sie ein von Fliegenmaden befallenes Tier finden, unbedingt sofort selbst helfen, und wenn es Sie noch so vor den ekligen Würmern graust!

___________________________________

Achtung: Präventiv kann bei Heimtieren oder längerfristigen Wildtier-Pfleglingen das für Großtiere (Schafe) entwickelte Dicyclanil, ein Insektenwachstums-Regulator, angewendet werden. Dieses Präparat gibt es z. B. von der Fa. Novartis unter dem Namen Clik 5 % pour on.

Es soll für ca. 16 Wochen Fliegenmadenbefall verhindern helfen. Wir haben es selbst noch nicht getestet, laut einer anderen Website wird eine Dosierung von 30-100 mg pro kg Körpergewicht empfohlen. Die Dosierung würden wir aber stets dem Tierarzt überlassen. Er muss sich vor einer Anwendung über eine möglichst optimale und risikoarme Dosierung selbst informieren, ehe er ein Präparat anwendet- Die Anwendung von Dicyclanil erspart  jedoch nicht tägliche After- und Wunden-Kontrolle bei ihren Heimtieren oder Wildtier-Pfleglingen! Bitte beachten! Dicyclanil hilft nicht im akuten Notfall, sondern nur vorbeugend und es gibt keine 100 %ige Garantie!